Announcement

Collapse
No announcement yet.

An die Indiego Supporter

Collapse
X
  • Filter
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

  • An die Indiego Supporter

    Hi,
    ich wollte mal nachfragen wie der Stand bei euch ist? Bis lang hat sich bei mir nicht viel getan, letzter Newsletter war 07/2016 vom 20.07.2016 und seitdem nichts mehr.

  • #2
    Bin auch Indiegogo supporter, glücklicherweise war ich nur mit 1 Euro dabei...
    Bei beim Tiko3D Drucker bin ich allerdings auch reingefallen.

    Comment


    • #3
      Gibts echt keine chance sein Geld zurückzubekommen?? Ich meine die haben die Dinger produziert und verkauft und haben dann ihre Supporter verarscht??

      Comment


      • #4
        ich habe über 650$ dafür bezahlt!!

        Comment


        • #5
          Originally posted by EdgarSchoenknecht View Post
          Gibts echt keine chance sein Geld zurückzubekommen?? Ich meine die haben die Dinger produziert und verkauft und haben dann ihre Supporter verarscht??
          Das ist das Risiko bei Crowdfunding. Man kauft ja kein fertiges Produkt, man unterstützt ein Projekt und kann damit auch reinfallen. Eine Erstattung wird es nicht geben.
          Verarscht werden sollte hier ganz sicher niemand. Die Macher haben sicher Ihr Bestes versucht die Firma auf sichere Beine zu stellen, aber es hat leider nicht geklappt.

          Comment


          • #6
            Wenn das Projekt gescheitert wäre hätte ich Verständnis dafür, aber die Geräte wurden Produziert und verkauft.. und als Supporter wartet man dann über 3 1/2 Jahre während das Produkt fröhlich veräußert wird und bekommt nur Newsletter mit Entschuldigungen. Als Rip-Off würde ich das schon bezeichnen.

            Comment


            • #7
              Originally posted by EdgarSchoenknecht View Post
              Wenn das Projekt gescheitert wäre hätte ich Verständnis dafür, aber die Geräte wurden Produziert und verkauft.. und als Supporter wartet man dann über 3 1/2 Jahre während das Produkt fröhlich veräußert wird und bekommt nur Newsletter mit Entschuldigungen. Als Rip-Off würde ich das schon bezeichnen.
              Einfach mal Nachdenken oder etwas Nachlesen vor dem Meckern.

              Das Geld ist schon lange weg. Durch den Verkauf der (hochpreisigen) Geräte konnte man noch einige Monate lang Kameras für die Supporter herstellen. Die Firma ist nun in der Hand des Insolvenzverwalters. Der wird allerdings erst mal die Forderungen "echter" Gläubiger befriedigen. Schwarminvestoren, die in eine Idee investiert haben, wird er wohl eher seelig belächeln.

              Die Quote von Startups über Kickstarter/Indiegogo, die vorzeitig in die Pleite steuern oder auch sonstigen Gründen nie liefern, ist bekanntlich recht hoch. Ich frag mich, warum du dann überhaupt investiert hast? Es war nicht mal klar, ob das Produkt je existieren wurde, als Du dein Geld in den Topf geworfen hast.

              Manche verwechseln scheinbar wirklich Investment und Einkauf.

              Comment


              • #8
                Originally posted by Steve2 View Post
                Einfach mal Nachdenken oder etwas Nachlesen vor dem Meckern.
                Der letzte Newsletter von euch kam am 07/2016 in dem stand sowas von: "We have switched from (almost) monthly newsletters to sending out newsletters as soon as there is something interesting to report."
                Eine Insolvenz ist also nichts interessantes? Ich habs jetzt nur durch Zufall mitbekommen.

                Originally posted by Steve2 View Post
                Das Geld ist schon lange weg. Durch den Verkauf der (hochpreisigen) Geräte konnte man noch einige Monate lang Kameras für die Supporter herstellen.
                Wie viel Prozent der Supporter wurden den mittlerweile beliefert? Wäre auch mal "something interesting to report".

                Originally posted by Steve2 View Post
                Der wird allerdings erst mal die Forderungen "echter" Gläubiger befriedigen. Schwarminvestoren, die in eine Idee investiert haben, wird er wohl eher seelig belächeln.
                Liest sich schon sehr zynisch.

                Originally posted by Steve2 View Post
                Die Quote von Startups über Kickstarter/Indiegogo, die vorzeitig in die Pleite steuern oder auch sonstigen Gründen nie liefern, ist bekanntlich recht hoch. Ich frag mich, warum du dann überhaupt investiert hast? Es war nicht mal klar, ob das Produkt je existieren wurde, als Du dein Geld in den Topf geworfen hast.
                Wenn die Leute nach Quoten gehen würden, dann würde doch niemand Geld in ein Crowdfunding Projekt stecken.(Erfolgsquote liegt bei 1/10)
                Aber da muss ich dir recht geben. In Zukunft werde ich nicht mehr in eine gute Idee investieren, sondern gucke mir lieber die Leute an die hinter dem Projekt stehen.

                Comment


                • #9
                  Dein Post liest sich, als hättest du die Phantasie entwickelt, ich hätte etwas mit Panono zutun. Ich lauf zwar seit 1,5 Jahren mit einer Panono rum (Indiegogo supporter und so...), weiter bin ich in das sinkende Schiff aber auch nicht involviert :-)

                  Comment


                  • #10
                    Achso, dachte da bei dir Panono Supporter unterm Namen steht, dass du zum Forum Support gehörst. Dann lohnt sich ein weiteres Gespräch sowieso nicht.

                    Comment


                    • #11
                      ... ich denke Gespräche in einem Forum lohnen sich immer ;-) Dafür ist es ja da.

                      Comment


                      • #12
                        @ steve 2 "Manche verwechseln scheinbar wirklich Investment und Einkauf." - Und du verwechselst "scheinbar" mit "anscheinend". ;-)

                        Comment


                        • #13
                          Originally posted by HaraldBendschneider View Post
                          @ steve 2 "Manche verwechseln scheinbar wirklich Investment und Einkauf." - Und du verwechselst "scheinbar" mit "anscheinend". ;-)
                          Hm, ist scheinbar tatsächlich so ;-)

                          Comment


                          • #14
                            Anscheind verwechselt ihr Crowdfunding mit Aktienkauf.
                            Als ich in dieses Projekt investiert habe, hieß es: "Bei 500.000$ bauen wir euch eine 360° Kamera für 650$." Bekommen haben die netten Leute 1,5M$ (letzte Zahlen an die ich mich erinnere). Nach Monaten von vertröstungen, dass man das Produkt so nicht produzieren kann, wurde aus einer 650$ Kamera eine 2400$ Kamera.. Hätte ich investiert in eine 2400$? Nein. Der Markt für so eine teure 360°Kamera ist verschwindent gering und leisten hätte ich mir das sowieso nicht.

                            Also wofür hat man dann die 1.5M$ benutzt? Für das aufbauen einen Konzerns das 2400$ teure Kameras produzieren könnte. (Was sie natürlich nicht können, da die finanziellen Mittel nicht ausreichen. Weshalb man sich auch erst für den Verkauf dieser entschieden hat.)
                            Das Ziel welches auf Indiegogo kommuniziert wurde war: "Bei 500.000$ bauen wir euch eine 360° Kamera für 650$."

                            Findet ihr ein solches vorgehen legitim?
                            Last edited by EdgarSchoenknecht; 26-06-17, 11:30.

                            Comment


                            • #15
                              Schade, du verstehst einfachste wirtschaftliche Zusammenhänge nicht. An der Stelle bleibt es mir nur, dich zu zitieren:

                              Originally posted by EdgarSchoenknecht View Post
                              Dann lohnt sich ein weiteres Gespräch sowieso nicht.

                              Comment

                              Working...
                              X